Dezember 2006 Archive

Ich hab ja beim X - Mas Swap 2006 mitgemacht, den Theresia organisiert hat. Erstmal Danke für deine gewissenhafte Organisation und deinen goldenen Riecher was meine Wichtelmama angeht.die ungeöffneten Päckchen
Gestern um 23:30 Uhr, sofort nach meiner Rückkehr aus Berlin, hab ich angefangen das Päckchen auszupacken. Ich war damit bis fast um 1 Uhr heute morgen beschäftigt. Meine Wichtelmama, Anja aus dem schönen Schwabenland war nicht nur die ganze Zeit superspitze im Mails und eCards schicken, sondern sie hat ein wahres Meisterwerk vollbracht. Um so glücklicher bin ich zu lesen, daß sie auch gut bewichtelt wurde. Als ich das Paket öffnete, drang so ein angenehmer Duft in meine Nase, er stellte sich später als eine Mischung zwischen Yogi - Tee und einer Herbstseife heraus. Alle Geschenke waren liebevoll in ein rotes Geschenkpapier mit orange und gold verpackt. Ich lieeeeebe rot. Eines der Päckchen hatte eine ganz besonders aufwendige Schleife, die ich dann auch gleich geknipst hab weil auch diese Kleinigkeit den Eindruck noch unterstützt hat.die tolle Schleife So nach und nach enthüllte ich alle kleinen und großen Dinge und kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Zunächst entdeckte ich eine Weihnachtskarte, von der ich dachte, sie sei gekauft wo der Text innen mit goldenem Gelstift geschrieben war. Bei näherer Betrachtung entdeckte ich, daß es eine selbstgemachte Karte war und war schwer begeistert. Die Karte ist mehrlagig, unter anderem kam handgeschöpftes Büttenpapier zum Einsatz und Glitzergel und Strasssteine und Metallfolie und so ein rotes Papier für die Kugeln. Die Kugeln sahen wirklich sehr plastisch aus und durch die Verwendung des gewählten Papiers, wurde die Kugelform wegen dem perspektivisch gezeichneten Motiv noch betont. Superspitze!die tolle Weihnachtskarte Danach fand ich zwei Schokoladen- Weihnachtsbaumkugeln, die ich meinem Liebsten gespendet habe und die ihm sehr gut gemundet haben und zwei flache Schokoladenglocken die ich mir Beiseite gepackt hab. Ein liebevoll gebastelter Schneemann lächelte mich an. Er ist vermutlich aus mit Stoff überzogener Pappe hergestellt, und alles war noch genäht.die Unverpackten Auf dem "Rohling" sind Kleidungsstücke appliziert, am Weihnachtsmannhut, den er aufhat ist ein kleines goldenes Glöckchen angenäht und der Schneemann hält etwas zwischen seinen Händen. Wow, also da hätte ich vermutlich ne Woche für gebraucht - allein 1- 2 Tage nur fürs trocknen und auslüften. Lose im Paket befanden sich außerdem zwei Sterne aus rotem Filz - der eine etwas größer und der andere war aus dem größeren ausgestanzt. Die beiden werden vermutlich weiterverbastelt werden, aber bis mir eine Idee kommt wo, hab ich die beiden in einem weiteren Geschenk verstaut - ich wette Anja weiß jetzt schon, was gemeint ist, gelle? ^_- Weihnachts - Schneemann
Danach wickelte ich zwei Packungen mit je vier Ordneretiketten aus, die eine hatte so Klassik - Motive, die zweite hingegen war ganz besonders schön. Dort waren Kalligraphien von Zen- Weisheiten zu sehen, und zwar japanische. Wow, für mich als Japan- Fan natürlich sensationell zu wissen daß es so etwas gibt. Danke Anja. die OrdneretikettenDanach wickelte ich eine kleine Broschüre über Goethes Farbenlehre aus - die werd ich mir noch mal zu Gemüte führen, bisher hab ich nur im Kunstunterricht was davon gehört gehabt (ich hatte Kunst Profilkurse in Klasse 9 und 10 und Kunst als Grundkurs im Abi). Von Goethe selber ist übrigens bekannt, daß seine Küche knallgrün gestrichen war, weil seine Gäste dann schneller wieder gingen und er dann seine Ruhe zum Schreiben hatte - er hat also die unbewusste Farbempfindung selber zu seinem Vorteil genutzt. In der Packung mit der Broschüre war auch eine Prismenbrille. Wenn man die aufsetzt, hat man das Gefühl, daß man auf Drogen ist, total lustig. Ich befreite außerdem ein Scheibe von einem Luffaschwamm - die nach längerer Betrachtung die Form eines Shiba Inus besitzt (ich bin stolzes Frauchen eines knuddeligen Shiba Hundes, Yuki).lauter schöne Sachen Außerdem entdeckte ich eine "Amore Bio" - Schokolade mit dem Biosiegel und Ingwer darin. Ich bin nicht so der Zartbitter - Liebhaber, aber ich bin gespannt inwieweit der Ingwer durchkommt und lass mich auch gerne bekehren. Dann war noch eine Packung Motivservietten mit einem zeitlos schönen Motiv: der Pflanze Euphorbia pulcherrima, auch Weihnachtsstern genannt, dabei, total klasse. Ich befreite noch einen Yogi Tee classic und zwei Tees von Salus aus ihren Verpackungen, Der eine war ein Weihnachtstee, der andere ein Grüner Tee mit einem japanischen Motiv auf der Vorderseite. Du liebe Güte bin ich gespannt wie der schmeckt, normalerweise sind in Deutschland hergestellte Grüntees nicht so mein Fall (ich war 2001 in Japan und hab mich an den Geschmack von Japanischem Grünen Tee gewöhnt und diesen auch danach noch oft konsumiert - so sehr daß ich japanischen Grünen Tee nur Anhand der Farbe und des Geschmacks vom Chinesischen unterscheiden kann), die Verpackung ist auf jeden Fall aufhebenswert. Naja, und dann waren da noch Oblaten - Lebkuchen dabei, aber nicht irgendwelche, nein - Bio Lebkuchen. Und eine Tüte mit getrockneten Cranberries von Neuform, von der die Hälfte bereits meine Geschmacksknospen, die Nase und den Magen erfreut hat. Sehr lecker und ausgewogen im Säure/Süße - Verhältnis und schöne große Früchte. Kann sich auf jeden Fall mit denen messen, die ich von meiner Brieffreundin aus Amerika mal geschickt bekam von Sun Maid aus Cape Cod. supergeniale SachenSpätestens jetzt wusste ich, daß Anja mich besonders verwöhnen wollte, oder aber selber gerne im Reformhaus/ Bioladen einkauft. Ein klares "Daumen hoch"! ^_^
Außerdem entdeckte ich eine ca. 5 cm große Buddhastatue aus schwarzem Gips als Hohlform gegossen. Ich hätte nie damit gerechnet, eine zu bekommen. Der Buddha bewacht jetzt meine Japanbücher und Rons kaputtes iBook und einen Psion PDA. Danach kamen vier total überraschende Geschenke zum Vorschein. Eine in einer Vakuumverpackung verpackten Orangen - Vanille Sprudelkugel (da darf ja keine Feuchtigkeit schon vorher ran) , ein Orangen - Vanille Sprudeltab, 50g von einer "Erdbeer - Sahneschnitte" - Seife beide verpackt in Celophanbeutelchen und eine in Erdtönen marmorierten "Herbstwind" - Seife mit Banderole. Überall stand drauf, was drin ist und es hört sich schon sehr pflegend an, abgesehen davon, daß die Etiketten und die Banderole auf zartrosanem Papier mit ausgeschnittenem Zierrand gedruckt waren, alle mit der Webadresse versehen. Das verleiht den ohnehin handgesiedeten Seifen einen noch liebevolleren und nostaligischeren Touch. Danke, danke, danke erstmal für alles bis hierhin. Tjaaaa, aber die Knaller hab ich zum Schluss ausgepackt, also steigerte sich alles unaufhörlich. Ich ertastete zielsicher die Wolle. Aber da war nicht nur Wolle für ein Paar, nein sogar für zwei Paar. Und was für welche! Zunächst befreite ich zwei 50g Knäuel bordeauxrote, 4- fädige Sockenwolle von Regia. Und dann ein 100g Knäuel von der Sockenwolle von Opal aus der Hundertwasser Edition (neben Joan Miró, Antonio Gaudí, Gustav Klimt, Wassily Kandinsky und Pablo Picasso ist Friedensreich Hundertwasser einer meiner liebsten Künstler/Architekten ) , es ist die Farbe "Seeschlange" und in der Banderole war eine Anleitung für quergestreifte Socken aus dieser Wolle. Einfach genial, aber momentan wäre mir das zu kompliziert, bin froh daß ich Socken mittlerweile aus dem Effeff stricken kann (dank Bumerangferse auch kein Problem). Die letzte beiden Geschenke waren für mich auch mit grinsen, lachen und staunen verbunden. Zum einen eine CD "bügeln und in die Ferne schweifen" die ich mir auf jeden Fall anhören will. Ich musste so lachen als ich sie ausgepackt hab. Zuerst war ich verblüfft, woher du meine Vorliebe fürs bügeln kennst aber dann fiel mir eine unserer Mails ein - wow, echt clever! das Klemmbrett - Scrapbooking at its bestUnd dann war da noch ein Klemmbrett. Aber nicht irgendeins. Es ist in der Scrapbooking genannten Technik gestaltet, die mich seit einem Jahr so fasziniert. "Things to remember" steht in einzelnen Drucklettern auf dem Klemmbrett verteilt und das R ist ein Scrabble - Stein. Das aufwendig mit verschiedenen Papieren, Schnipseln, Posamentborten und Organza verzierte Klemmbrett hat einen Notizblock, der mit einem Magnet an einen anderen Magneten befestigt ist und somit abnehmbar (Frauen denken eben praktisch, nicht?), ein erhabener Bilderrahmen für ein "kleines Foto" (das steht in dem Rahmen drin) und einem genähten Schlauch aus Organza mit 2 Fächern für Krimskrams, Eintrittskarten, Blumensamentütchen und so weiter. Darin sind jetzt erstmal jeweils einer der Filzsterne und das vom weißen Organza gedämpfte rot der Sterne passt toll zu den Grundfarben des Brettes: weiß, creme, champagner, beige, gold und silber.
Ich war total überwältigt. Sogar an goldenen Dreieckshaken auf der Rückseite ist gedacht worden. Wenn ich dieses Feuerwerk von Kreativität und purer Bastelfreude in den Händen halte, kann ich nicht umhin es zu betrachten und es fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Liebe Anja, Hut ab, das hast Du wirklich super gemacht und ich bin total begeistert. Vielen, vielen, vielen, vielen Lieben Dank für all Deine Geschenke, Deine Sorgfalt, Deine Ideen, Deine Mühe und Deine Liebe, die Du sowohl in der Herstellung, der Zusammenstellung und der Verpackung investiert hast. Du warst eine ganz tolle Wichtelmama und ich hoffe, daß wir noch lange Zeit in Kontakt bleiben.



| 2 Kommentare

Wow, war ich heute aus dem Häuschchen. Mein Freund Georg aus dem schönen Breisgau
hat mir, als er zu meinem Geburtstag dawar, schon bedauernd mitgeteilt, daß meine Bücher die er mir zum Geburtstag bestellt hat leider noch nicht eingetroffen sind und ich mich noch ein wenig gedulden müsse. Dann letzte Woche kam eine Mail, daß alles eingetroffen ist und daß er nichtmal weiß, wann er zur Post kommt und den Kram verschicken kann weil er noch so lange arbeitet. Ich hab also vermutet daß er es am SA macht weil er da nicht arbeiten muss - und ich hatte Recht.

Ich hab also heute voller Freude ein Päckchen aus meinem Briefkasten geholt, welches 2 Bücher enthielt.
s_oneskeinbuch.jpgZum einen das Buch "One Skein" welches mir sehr gut gefällt und wo ich schon einige Projekte ins Auge gefasst hab. Viele andere Strickblogger haben dieses Buch auch und ich war so neugierig, daß ich es in meine Wunschliste aufgenommen hatte. Ich bin sehr froh daß ich das gemacht hab weil wirklich viele schöne Sachen drin sind die man auch gut variieren kann.
s_snitchnbitchdiary.jpgDas andere Buch ist "Stitch´n bitch knitting diary" welches viel Platz bereithält zum Entwerfen eigener Kleidungsstücke, zum Eintragen von Woll - und Nadelbeständen und von Projekten, sowie von Kleider und Sockengrößen der Liebsten und Freunde. Sehr praktisch das Buch, ich freu mich schon darauf einzutragen.

Danke Georg für deine tollen Geschenke, ich bin wirklich total entzückt und kann das erste Buch auch allen Strickanfängern nur wärmstens empfehlen.



| Keine Kommentare

Regelmäßig lesen


Aktuelle Einträge

Januar 2017

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        




Ich bin in erster Linie ein Spontaner Idealist
Ich bin aber auch ein innovativer Denker

Aktionen


Mondphasen

CURRENT MOON

Flickr Photostream

www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Fotos in einem Album namens handmade. Erstellen Sie hier Ihr Modul.

In Arbeit

Aran- Babyjäckchen nach eigenem Muster
100%

Elisas "Tasmanischer Teufel" Socken
100%

Blauer Schal
10%

Mollys Lace Headband
10%

Marys Garden Mystery Socken
70%

Rons "Männersache" - Socken
2%

blaue Socken für Ron
12%

blaue Merino -Handschuhe für Ron
35%


Auszeichnungen