Januar 2007 Archive

Das Wollschaf fragte nach einer Anregung von Monka:

"Ich habe gerade ein paar glatt rechts gestrickte Socken in Arbeit. Bei gemustertem Garn ist klar, wann man mit der Ferse anfängt. Aber bei uni? Wie machen das die Anderen? Reihen zählen damit beide Socken genau gleich lang werden oder wie ich die zweite Socke einfach drauflegen und abschätzen? Das gleiche Problem besteht ja bei Pullovern wenn man glatt rechts strickt?"

Also vor der Pullover - Herausforderung steh ich noch, aber bei nichtgemusterten Socken ist es leicht. Ich habe 2 Reihenzähler und arbeite auch mit denen. Also zähl ich bei der ersten Socke immer schön mit und lass die Zahl dann stehen. Bei der zweiten Socke nehm ich den zweiten und stricke solange bis beide Zahlen identisch sind. Das erscheint mir praktisch und hat sich bewährt. Und wenn man auf die Unisocken Muster mit Rapport stricken will isses noch praktischer.



| Keine Kommentare

Jaaa, ich hab es geschafft, mein erstes Babymützchen fertigzustricken in nur einer Woche Und gewaschen hab ichs auch. Soooo weich, so glänzend, so wunderschön. s_elisaserstebabymuetze.jpg Leider etwas zu weit, sodass es vom umfang her laut der Frau meines Bruders locker einem 12 Monate alten Baby passt, aber hauptsache fertig. Leider haben 50g nicht ganz hingehauen bei 128 Maschen, ich musste einige Reihen vor Schluss noch von meinem zweiten Knäuel nehmen. Beim bügeln hatte ich etwas Schwierigkeiten aber seht selbst. Sieht nicht so aus, wie in dem Buch, aber diese Variante ist trotzdem toll.


Und weil mir das soviel Freude gemacht hat, hab ich gleich aus der selben Wolle das selbe Modell nochmal begonnen. Und wie auch schon bei den beiden Mützen davor musste ich es 2 Mal aufmachen. Dann hab ich mich an die Rechenmethode erinnert und hab die Maschenanzahl berechnet. Hab jetzt also statt 128 nur 92 Maschen auf 3er Nadelspiel angeschlagen und mich auch diesmal peinlich genau an die Anleitung gehalten, auch was das Reihenweise stricken und dann erst zur Runde schließen angeht. Und diesmal hab ich mich sogar an das Lochmuster getraut. Die eine Sache, namentlich ssk (slip slip knit) hab ich auch erst durch ausprobieren verstanden, weil auch die Skizze aus meinem Stitch´n bitch knitting diary nicht eindeutig genug war. Jetzt nurnoch die richtige Höhe erreichen und dann kann ich mich an die Abnahmen machen. Gott, das Modell ist wirklich reizend. Und passen müsste es eigentlich auch, weil auf der Banderole 23 Maschen gleich 10cm draufstand und ich um 40cm zu erhalten eben einfach das vierfache genommen hab. Ich halt euch über meinen Fortschritt auf dem laufenden!



| 2 Kommentare

Babysocken kann ich schon, aber da reicht mir nicht mehr. Und da ich mich in beide Modelle die in meinem neuen Buch "One Skein Wonders" verliebt habe, hab ich mir gedacht, das Eylet Baby Bonnet muss es sein. Wie auch schon bei meiner ersten "großen" Mütze musste ich zweimal auftrennen und neu anfangen. Grrr. Im Buch ist ein verhältnissmäßig dickes Schurwollgarn angegeben, ich aber werde meine von meinem Weihnachtsgeld gekaufte Seide "Kanpur" von Anny Blatt aus Frankfreich, die ich in der Fadeninsel besorgt hab verwenden. Ich hab beschlossen das Eylet Muster erstmal wegzulassen um zu sehen wie das überhaupt geht. Der Anschlag nennt sich übrigens Pikot und ich hab den dann letztendlich mit ner dünnen Häkelnadel unterstützt weil es sonst anders nicht geht. Ach ja, ich stricke statt wie empfohlen mit einer 3er -5er Nadel mit einer 3er Nadelspiel. Weil mir beim zweiten Versuch diese Zapfen nicht gefallen haben, hab ich die Endmasche und eine aus der Mitte herausgehäkelte Masche nochmal zusammengestrickt. Viiiel besser.



| Keine Kommentare

s_elisaserstemuetze.jpgWow, da isse nun, meine allererste Mütze. Hat voll Spaß gemacht die zu stricken und Ron hat gemeint daß die linke Seite schöner ausschaut und daher wurde die linke Seite zur rechten erklärt. Laut Tammina würde die Mütze durch waschen und trocknen eventuell im Bündchen etwas fester. Muss ich noch ausprobieren. Ich liebe die Farbe. Hab so ziemlich genau 100g verbraucht, hab also noch 100g. Mal sehen, vielleicht mach ich aus der tollen Colinette graffity "charcoal" (die auf der colintette Webseite nicht mehr ofiziell gelistet ist) noch ein Barett für mich. Aileen macht mich ja ganz neugierig, sie ist nämlich total süchtig danach Baretts zu stricken.



| Keine Kommentare

Vor genau 7 Tagen ist er erschienen, der Nachfolgeband von One Skein - One Skein Wonders. Enthalten sind 101 Projekte und ich wollte dieses Buch schon seit Dezember gerne haben. Draußen war es etwas stürmisch als ich mein Buch von der Post abgeholt hab, weil es zwar gestern schon zugestellt wurde, aber leider nur so eine dumme rote Karte im Briefkasten wartete und nicht das Buch. Als ich aus dem Auto ausstieg zum reingehen war von einem Orkan nur vom Geräusch her etwas zu erahnen, doch als ich mit dem Buch unter dem Arm zum Auto zurückging musste ich mich zum überqueren der Straße gegen den Wind stemmen, das Werbeschildchen einer großen deutschen Tageszeitung mit 4 Buchstaben flatterte wie ein Windmesser und selbst die massiven Verkehrsschilder bogen sich. Das Buch ist voll mit tollen Projekten. Von der AUfmachung her fand ich den Vorgänger zwar besser, weil in One Skein Wonders nämlich nur im Mittelteil des Buches Vollfarbfotos enthalten waren und der Rest nur so in Schwarz - Weiß Look aber eben in zartrot gehalten ist. s_oneskeinwonders.jpgAuch die Erklärung der verwendeten Begriffe ist unvollständig und, wenn man kein anderes englischsprachiges Buch zur Hand hat zum Nachschlagen, für Strickanfänger nicht so vorteilhaft. Enthalten sind 3 Babymützen, Babyschühchen, 2 Babypulloverchen, 19 Mützen für größere Größen, davon eine gefilzte, und 3 Baretts, eines davon mit einem Aranmuster. Außerdem enthalten sind Schals, Überwürfe, Jäckchen, einige Kragenvarianten, Haarbänder, Socken, Taschen (auch einige gefilzte), Beutel, verschiedene Handstulpen, Kissenbezüge, Serviettenringe, ein Teekannenwärmer, eine Handytasche, ein Gürtel, zwei Haarspangen, gestrickte Blumen, verschiedene Untersetzer, Lesezeichen, diverse Puppenkleidung, ein Muff, ein Top, Fäustlinge und sowas kurioses wie Bezüge für Scheibeneiskratzer, einen Thermoskannenwärmer und eine kleine Schale. 19 Taschen und Beutel sind enthalten, 7 Sockenmodelle und mit 21 Tüchern und Schals haben diese eindeutig den größten Anteil am Buch.Etwas negativ ist auch, daß die Maße nicht immer doppelt ausgezeichnet sind, und man oftmals, da es ja ein Amerikanisches Buch ist, Zoll in Zentimetern umrechnen muss, was nicht so das Problem wäre, würde in dem Buch nicht zum Beispiel von 12 einviertel und 12 dreiviertel Zoll gesprochen werden. Die Projekte an sich sind dekorativ, prakktisch und teilweise auch echt schön. Und gemeinsam ist allen, daß sie maximal 300g benötigen, die meisten auch nur 100g oder deutlich weniger. In diesem Buch gibt es 38 Projekte die ich gerne umsetzen würde.



| 1 Kommentar

Das Wollschaf fragte nach eine Anregung von Tammina (hallo duuu *wink*):

"Was hat sich an eurem Strickverhalten geändert, seit ihr Strickblogs lest oder selber einen schreibt? Welche zusätzlichen Erfahrungen habt ihr gemacht?"

Ich weiß daß ich mit meinen Gelüsten nicht alleine bin und veröffentliche auch meine Shoppingtouren, meine Neuerwerbungen, meine Zwischenschritte statt nur die Ergebnisse.
Außerdem hol ich mir Anleitungen von anderen blogs und muss nicht mehr wegen jedem Kram Bücher kaufen. Ich stricke auch mehr seit ich selber schreibe und bei anderen lese. Es inspiriert mich einfach sehr die Projekte von anderen zu sehen und ich werde dazu angeregt auch Sachen auszuprobieren die ich sonst nicht so schnell gemacht hätte. Und ich kaufe mehr Bücher die andere empfehlen. Es gibt eben Bücher und Projekte auf die ich von alleine garnicht gekommen wäre. Und addi Nadeln hätt ich als Deutsche auch nicht gekannt ohne die englischen und irischen Strickblogger die ich regelmäßig lese. Es sind also ausschließlich positive Erfahrungen, die ich gemacht habe - und jedes Mal wenn ich ein Kommentar lesen kann und veröffentlichen gibt mir das ein gutes Gefühl.



| 1 Kommentar

Gestern hab ich mich was ganz besonderes getraut. Ich hab die Colinette graffiti Wolle, die ich mir von meinem Weihnachtsgeld gekauft hab (die letzten 2 identischen Stränge bei der "Fadeninsel" in Kreuzberg) mit der liebevollen Hilfe von Ron von den Strängen abgewickelt und über dem Umweg mit meiner Stuhllehne auf ein großes Knäuel gewickelt. Diese Wolle ist eine boucléwolle für die Stärke 9mm empfohlen ist. Ich verwende aber Stärke 8. Da mir das mit den 6 Sockennadeln die ich vor einiger Zeit gemacht hab zu unpraktisch war, hab ich gleich meine nagelneue 8mm addi Rundstricknadel (auch vom Weihnachtsgeld gekauft) ausprobiert und es damit versucht. s_stitchmarker_rot.jpg Dann fiel mir ein, daß es jetzt ja unpraktisch ist, zu wissen wo die einzelnen "Nadeln" liegen wenn alle auf einer langen Nadel liegen - besonders blöd wird es dann vermutlich wenn bald die Abnahmen beginnen. Also hab ich mir kurzerhand die nebenstehenden Maschenmarker gebastelt. Da die auf die dicke Nadel passen sollen, sind die Löcher jetzt etwas größer, der Marker mit dem kleinsten Loch ist mein erster. Ist ziemlich praktisch. Leider bin ich immernochnicht bei den Abnahmen, weil ich einmal komplett aufribbeln musste weil ich 10 Maschen zuviel angeschlagen hatte. Und dann nochmal aufmachen weil sich beim stricken in der Runde das Strickgut in sich total verdreht hatte. Dabei hatte ich vorm loslegen noch gelesen, der geneigte Leser der Musters möge Acht geben daß er keine unnötigen Drehungen reinbringt. Also nochmal alles auf und nochmal alles weiterstricken. Gottt wie ich das hasse. Und dann irgendwann gegen 1:30h war ich zu müde zum weitermachen und schwindlig war mir auch. Also noch genüsslich im Bett bis 2:30h was gelesen. Hoffentlich komm ich heute etwas weiter damit. Die Wolle ist auf jeden Fall voll schön und auf der Seite von Colinette hab ich gelesen, daß es über 20 Farben gibt von dem Garn, nur "meine" nicht mehr. Dafür Farbnuancen wie "Feuer" und "Sahara" die ich besonders schön finde. Ich hoffe ja, daß es bald mal so richtig knackig kalt wird, damit die blöden Stechmücken alle verrecken und damit ich meine selbstgestrickten Sachen auch anziehen kann.



| Keine Kommentare

Da kommt man wegen widriger Umstände mal erst um 19:30 Uhr ins Internet und dann sind da alle Unikate weg. So eine Sauerei. Gut für Kirsten, aber der Run auf ihre Wolle ist echt tierisch spannend. So wie letzte Woche, wo ich zwar einen Strang ergattert hab, aber auch schon nach 5 Minuten die ersten beiden Stränge offline genommen wurden. Das ist fast so spannend wie eBay aber hier weiß man, daß die Qualität stimmt.

Nachtrag: heute als ich nach hause kam, wartete Chapati auf mich. Genau 1 Woche isses her, daß ich dieses Unikat bestellt hab, 5 Tage her seit ich überwiesen hab.
s_chapatiunikat.jpg
Die Farben sind in echt etwas heller als auf Kirstens Foto und das Grün was noch drin ist, war auf dem Foto garnicht drin. Das lustige am grün: im Strang sah es aus wie so ein schmuddeliges mittelgrün, gewickelt sieht es inmitten der rot und orangetöne aus wie Mintgrün.
Natürlich hab ich es mit der lieben Hilfe von Ron gleich auf eine Stuhllehne aufgewickelt (nagut, er hat dafür fast eine komplette Tafel Ganznuss - Schokolade bekommen) und daraus ein Knäuel gewickelt. Sieht total einladend aus. Wie gut daß ich nur 2 Nadelspiele in dieser Stärke hab, sonst würd ich das wahrscheinlich auch noch belegen und noch mehr anfangen als gut ist, weil ich eh schon soviel parallel mache.



| 1 Kommentar

Schalfarben
Meine Kollegin hat einen echt tollen Schal. Schaut mal. Der ist nicht längsgestrickt, sondern quer mit verschiedenen Spulen die ineinandergekettet werden.

Ich bin ja sonst nicht so der Fan von diesen Blautönen weil die einfach zu knallig sind, aber zusammen mit den anderen Farben geht es. Besonders schön find ich das dunkle grün, das beige und das rotbraun, die würden auch gut miteinander gehen.



| Keine Kommentare

Heute hab ich mich entschieden, bei der zweiten Runde vom Projekt Spektrum dabeizusein.
Meine Wichtelmama Anja macht auch mit und letztes Mal hat Theresia mitgemacht und bei ihr sah das ziemlich klasse aus. Ich bin etwas traurig, daß Kirsten soviel Stress hat, daß man bis April kein Abo mehr bestellen kann: naja werd ich wohl bei der Mittwochabendrunde der Unikate am Ball bleiben müssen. ^_^



| Keine Kommentare

Regelmäßig lesen


Aktuelle Einträge

Januar 2017

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        




Ich bin in erster Linie ein Spontaner Idealist
Ich bin aber auch ein innovativer Denker

Aktionen


Mondphasen

CURRENT MOON

Flickr Photostream

www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Fotos in einem Album namens handmade. Erstellen Sie hier Ihr Modul.

In Arbeit

Aran- Babyjäckchen nach eigenem Muster
100%

Elisas "Tasmanischer Teufel" Socken
100%

Blauer Schal
10%

Mollys Lace Headband
10%

Marys Garden Mystery Socken
70%

Rons "Männersache" - Socken
2%

blaue Socken für Ron
12%

blaue Merino -Handschuhe für Ron
35%


Auszeichnungen