Februar 2007 Archive

Ihr erinnert euch doch sicher, daß ich letztens geplant hatte Fremdzukaufen. Nun, ich habe es wirklich getan. Ich habe meiner Nachbarin einen Umschlag mit Geld, der Banderole meiner verbrauchten Wolle und der Adresse von dem Frankfurter Wollladen gegeben und da die so komische Öffnungszeiten haben (MI und FR von 15 -18 Uhr), hat sie es erst gestern geschafft dort hinzugehen. s_wollbabyfaeustlinge.jpgLeider hatten sie keine 6fädige Wolle, sondern "nur" die 4fädige und so habe ich weitere 5 100g Knäuel der guten "Riesaer Betten Schurwolle natur in cremeweiß" meinen Vorräten hinzugefügt. Das ist die selbe Wolle, aus der ich die Socken für meinen Papa und meine allerersten Socken, sowie die drei Paar Babysocken gestrickt habe. Und weil ich so happy war, daß ich endlich meine im Dezember begonnenen Babyfäustlinge zuendestricken kann, hab ich natürlich gleich dazu gegriffen und diese Ruckizucki fertiggestrickt. Bei 5 Maschen pro Nadel (3er 10cm lang Buche) waren die 14 plus 16 Reihen für Bündchen und Handteil bis zur Abnahme wirklich schnell erledigt und dann hab ich wie auch schon bei den Seidenfäustlingen festgestellt, daß ich Kordeln gleich welcher Art zu dick finde und wieder eine 90cm lange Schnur aus gehäkelten Luftmaschen produziert. Und wieder ein Projekt mehr fertig.

Und ja, was lange währt... endlich habe ich Fortschritte zu vermelden... ich habe am 14 August letztes Jahr zum zweiten Mal Rons Socken angeschlagen, und irgendwann später noch ein drittes Mal. Da mir weder die 3er Nadeln, noch die 2er Nadeln ein zufriedenstellendes Maschenbild lieferten, hab ich die Socken also auf 2,5er addi Nadeln gestrickt und siehe da, die 68 Maschen haben, wie Kabas Mutter Malene schon sagte gereicht. Und da Ron ja riesige Riesenfüße hat, war das mit den dünnen Nadeln eine ganz schöne Qual bei Schuhgröße 45/46 hab ich die erste Socke jetzt fertig und die zweite hat den Schaft halbfertig. Und die Socke passt wie angegossen und sogar das Muster gefällt. Ich hatte mich gezwungen, die Socke immer in den Mittagspausen seit dem 11.12.2006 auf Arbeit weiterzumachen, und so wuchs sie auch nur sehr sehr langsam, erst in den letzten 2 Wochen habe ich auch abends und am Wochenende immer ein bisschen zuhause weitergenadelt. Das Muster ist total schick und Ron gefällt es. Allerdings war das Bündchen nicht fest genug und so hab ich die zweite Socke eben statt mit 1re und 1li mit einem 2re und 2li Bündchen gestrickt, wenn das besser ist, dann mach ich das in Zukunft für seine Socken immer so. Ist doch egal daß das Bündchen nicht bei beiden gleich ist, das ist schließlich mein allererster Versuch mit Sockenwolle und da kann man sowas sicher noch verschmerzen. Ich bin nunmal noch nicht so lange am Sockenstricken, auch wenn ich mittlerweile auf 5 1/2 Paar Socken komme. Mein Papa amüsiert sich ja heute noch über die viel zu großen Socken die er zu Weihnachten bekommen hat... ^_^;;
Hm, ich hab jetzt soviele Sachen fertig, aber so wirklich geleert haben sich die zwei Kisten mit meinen Strickprojekten, die im Wohnzimmer neben unserer Couch liegen, weil Ron es nicht gerne hatte, daß meine angefangenen Strickprojekte in der ganzen Wohnung verstreut lagen, nicht. Hmmm... ich hab noch ca. 8 WIPs auf den Nadeln und eigentlich müsste ich mit denen fortfahren, die die dünnste Wolle haben, aber darauf hab ich nicht wirklich Lust... Oh, Hilfe. Ich fürchte aber, daß ich in absehbarer Zeit neue Rundstricknadeln und Nadelspiele von addi anschaffen muss, weil ich einige Wolle abbauen will, die andere Stärken erfordert als die, die ich jetzt schon habe. Außerdem hab ich gerade ein überwiegend strickiges und doch völlig unwolliges Projekt in der Hinterhand und bin gespannt, wann ich damit loslegen kann und wann endlich das benötigte Material dafür eintrifft, es ist schon einiges am Laufen, aber leider lassen mich noch einige Leute zappeln. Ihr erfahrt es natürlich als erste, wenn es soweit ist, bis dahin und fürs erste ein schönes Rest- Wochenende und einen guten Start in die neue Woche.



| 2 Kommentare

Sie sind fertig, meine ersten Seidenbabyfäustlinge.
Angeschlagen habe ich 28 Maschen auf einem 3er Nadelspiel und dann ging es 21 Reihen im Bündchenmuster, ich entschied mich wie in der Anleitung 1 rechts und 1 links zu stricken und danach waren dann nochmal 27 Reihen rechts und dann die Abnahme und erstaunlicherweise waren die Schwierigkeiten nur am Anfang, später ging es so richtig flott. s_seidenfaeustlinge.jpgIch fürchte allerdings, daß diese verhältnissmäßig dicke Seide etwas zu grob für Fäustlinge ist und da das Teilen des 12fädigen Garns sehr zu meinem und Rons Leidwesen fehlschlug, werde ich es mal mit dem anderen Seidengarn versuchen, was ich noch habe. Vielleicht trau ich mich dann auch an einen kleinen Daumen. Achso, und ich hab dann sowohl mit meinen Stricklieseln, als auch die auf 2 Nadelspiel- Nadeln Kordelvarianten ausprobiert, aber da die alle zu dick waren, hab ich mich entschieden statt einer Kordel einfach eine Schnur aus gehäkelten Luftmaschen zu verwenden. Sieht schick aus, ist reißfest und passt besser zu den kleinen Fäustlingen.
Und praktisch ist es auch noch, weil ich gehört habe, daß Babys gerne Socken und Handschuhe ausziehen und in einem Artikel der aktuellen Ausgabe von "Baby", der Apotheken - Familienzeitschrift schrieb eine Mutter davon daß Handschuhe, Mützen und Schals in "Weißnicht" wohnen, denn sie seien nie da wenn man sie braucht und das würde ich dann doch gerne vermeiden. Und ich erinnere mich als Kleinkind selber solche verbundenen Handschuhe gehabt zu haben und die hab ich nie verloren und davon hatte nicht nur meine Mutter was, denn Winter in Sofia sind immer sehr kalt und Schneereich gewesen. Man möge mir das leicht unscharfe Foto verzeihen, aber die anderen 6 Fotos waren alle entweder noch mehr unscharf ohne Blitz oder total überbelichtet und selbst mit Filtern nicht korrigierbar mit Blitz.



| 1 Kommentar

Heute habe ich den ersten von zwei Babyfäustlingen aus der Seide, die von der zweiten Mütze übriggeblieben ist angeschlagen, muss aber sagen daß für so finzelige Projekte die Seide schwer zu arbeiten ist am Anfang, mal sehen, wie das noch weitergeht. Außerdem hatte ich letzte Woche den Babypullover von Seite 11 vom One Skein Wonders Buch angeschlagen, Ich habe mit der 3fädigen Wolle von Frau Lieske 144 Maschen auf meiner 3er Rundstricknadel und es geht nur verdammt langsam voran, weil das so ewig dauert eine Reihe zu stricken, trotz der addi Qualität. Ach ja, und von der Sandra kam ein Päckchen an, mit Wolle für ihr Mädchen, mit dem sie schwanger ist. Ich habe natürlich prompt angefangen was daraus zu machen und habe das erste Projekt schon halb fertig. Uff, so dünne Wolle (muss die 2er Nadeln nehmen) schlaucht ganz schön. Ich überlege schon, ob ich für eines oder zwei der weiteren geplanten Projekte die Wolle nicht doppelt nehme. Ich habe für den Babypullover übrigens nur deswegen 3fädige Wolle genommen, weil ich die möglichst bald alle machen will. Das war definitiv ein Fehlkauf. Eigentlich wollte ich wieder die 4fädige Naturwolle haben, aber Frau Lieske hatte nur die 3fädige geliefert bekommen und da ich schon seit Monaten keine mehr hatte, war ich so ausgehungert daß ich 5 100g Knäule gekauft hab. Aber die 3fädige mag ich nicht für Socken verwenden und so muss ich mir andere Verwendungsmöglichkeiten ausdenken.
Ich glaube ich werde jetzt etwas genauer nach der Adresse des anderen Wollstandes suchen und wenn ich sie finde meiner Nachbarin Monique ein bisschen Geld geben, damit sie mir in Frankfurt/Oder, wo sie arbeitet ein paar Knäule von der dicken Naturwolle besorgen kann, bis Frau Lieske endlich die 4 - oder 6fädige Wolle bestellt hat. Es ist zwar gemein "fremdzukaufen" und ich fühl mich da nicht ganz wohl bei, aber es ist ja nur ein Provisorium und in Zukunft hoffe ich, daß der Lieferant von Frau Lieske ein bisschen in die Puschen kommt.
Ich hab übrigens ein paar Büschel von der Wolle die ich in Friedersdorf auf dem Dampfflügen frisch vom Schaf geschenkt bekam mit kaltem Wasser und ein bisschen Reibung gewaschen. s_wollfasern.jpgUnd aus grau wurde weiß. Und die ganzen Strohstückchen und anderen Dreck hab ich mühevoll rausgelesen und die Wolle mit ein bisschen trockentupfen getrocknet, denn dank dem Lanolin war die Faser an sich nicht feucht. Irre. Und sooooo weich selbst am Hals. Und diese lustigen Locken, fast wie die Haare der Schwarzafrikaner. Ich weiß zwar nicht welche Schafrasse das war, aber ich weiß daß Frau Lieske am 10 März ihre Schäfchen scheren wird und hoffe daß Ron und ich bis dahin den Weg nach Polen finden, damit ich endlich mein Spinnrad kaufen kann, vom Weihnachtsgeld meiner Oma. Hm, vielleicht krieg ich da auch ne Haspel. Und Lammfellhausschuhe auch - meine billig Platikschuhe mit Lammfelleinlage die mir Rons Mama geschenkt hatte sind nun endgültig komplett zerissen, also ist das auch ok, ich weiß nämlich daß die Polen die Lammfellschuhe mit Leder beziehen und manchmal sogar noch eine Sohle drannähen. Und daß sowas länger halten muss als die lächerlichen 3 Monate die die ich von Rons Mama bekommen habe, ist vorherzusehen. Und dann werd ich endlich meine eigene Wolle spinnen. Und eine Trommelkardiermaschine hat Birte Böhmisch in Dahmsdorf, das ist die Frau, wo ich schon letztes Jahr den Filznachmittag mitgemacht habe, über den ich schon berichtet habe. Ich werde selbstverständlich berichten, wie es damit weitergeht.



| 1 Kommentar

... daß ich nicht bei myblog oder blogger bin, sondern meinen eigenen Server mit einem eigenen Blogsystem habe. Da muss ich mich zwar selber mit Funktionen rumschlagen die ich haben will und wenn ich Layoutanpassungen mache, muss das überall gemacht werden, aber solche Meldungen wie diese hier werd ich nie produzieren:

"Wegen Serverproblemen sind Teile von myblog.de - inklusive Blogs - leider derzeit nicht zu erreichen. Wir arbeiten fieberhaft an einer Lösung der Probleme und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten"

Und ich dachte schon, daß das Wollschaf ihr Blog gelöscht hat, weil das Blog als nicht existierend angezeigt wurde. ^_^;

Danke an alle, die meine Frage vom Wollschaf beantwortet haben, und danke ans Wollschaf daß es meine Frage reingenommen hat. Attis Idee mit den verschränkten rechten Maschen zwecks stabilisierung finde ich sehr interessant (und was ich gelesen habe haben noch mindestens 6 weitere von eiuch diese Variante erwähnt, die Sveva macht diese Variante zum Beispiel standtadtmäßig ), ebenso Manjas Baby Cable Rib-Muster weil sie wiederum mit den veschränkten rechten Maschen nicht so gut hinkam. Sandra und Kiki haben sogar ein 3re und 3li Muster was sie benutzen, während Heidi sich vom klassichen Muster gelöst hat und lieber mit Roll-, Rüschen-, Zacken und sonstigen -rändern experimentiert, auch nicht zu verachten. Die Bianca hat hingegen ein sogenanntes doppeltes Bündchen, das klingt auch sehr interessant und soll wohl auch haltbar sein. Von Katrin kommt die Idee die Bündchen Nicky Epsteins Büchern entsprechend zu gestalten - mir fehlen die beiden allerdings noch. Beate hingegen strickt auch schon mal 3re 2 li oder quer kraus rechts und nimmt dann aus dem Rand Maschen auf, die Strickliesl - Tina macht am liebsten Socken aus Designergarnen komplett ohne Bündchen, Natalja schlägt sogar noch 3re/1li vor, dem sich auch Ulla und Andrea hin und wieder anschließen, und Snorka findet den Pikotrand bei unifarbenen Socken gut. Von knittink kommt die Idee mit einem Perlmuster, das klingt auch schön. Die schönsten Begründungen für das 1re 1li Muster kommen von Angela, die die Socken mit den Zehen beginnt und dann elegant italienisch abkettet ( klingt sehr exotisch, muss ich mir mal angugcken) , Steffi, die einen englischen Anschlag macht (klingt nicht minder spannend) und Sylvia die uns daran erinnert daß dieses Bündchenmuster mit jeder Maschenanzahl funktioniert. Bettina erwähnt dazu noch einfach kraus stricken und das Wellenmuster, von ihr kommt auch der Tip mit extra langen Bündchen weil die eine bessere Passform haben sollen. Maartje hingegen hat die Erfahrung gemacht, daß das Waffelmuster bei zarten Farben spitzenähnlich wirkt, auch nicht übel. Was ganz praktisches hat sich Illyria ausgedacht, sie strickt das Bündchen passend wenn sie Zopfmuster strickt und verwendet dann zum Beispiel ein *2 re/6li/2re* Muster. Bei Martina fand ich noch den Tip doch auch mal Jaywalker, Patchwork oder gar Ajourmuster zu nehmen, die Sockenanja findet dann auch noch sogenannte Umschlagsocken toll, und Tammina passt auch das Bündchen dem Schaftmuster an, z.B. bei einem Muster wie Jaywalker, das Wellen bildet, arbeitet sie 3-4 Runden kraus rechts und die 1. Runde danach eine Nadelstärke größer als den Rest, weil sie beobachtet hat daß dann der Kraus-Rechts-Streifen nicht umkippt. Tamminas Meinung nach rutscht alles wenn es zu weit ist und sie strickt daher Socken eher eng und kurz.
Einen ganz anderen Geheimtipp hat Butzelkuh, die Bündchen nach Anleitungen von Nancy Bush, die gleich ein "richtiges" Muster wie Zöpfe, kleine Noppen etc. beinhalten, strickt, weil sie was Besonderes sind. Und Anna schließlich hat schon mal 2 rechts verschränkt und 2 links gestrickt, macht das aber nicht so gerne. Die Meisten von euch verwenden, vor allem aus optischen Gründen (Maschenbild, passenderer Übergang zum Schaft oder generell) das 2re und 2li Muster, wobei nicht wenige das 1re 1li Muster für sich nehmen und als fester bezeichnen. Auch der Mäusezähnchenrand wird noch verhältnissmäßig oft genannt auch mit dem Zusatz ihn bei kürzeren Socken zu verwenden oder daß er erstaunlicherweise nicht rutschen würde. Auch noch recht oft wird erwähnt den kompletten Schaft in 3re/1li zu stricken - wie auch die hippezippe die den längsten und bebildertsten Eintrag zu dieser Frage hatte, danke für die Mühe!

Und zum Schluss erlaube ich es mir mal aufgrund der gleichen Meinung mit knittinks Worten zu sprechen:: "Allgemein gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Hauptsache, der Rand ist ausreichend dehnbar und das Muster passt zum Charakter der Socke und zum eventuell folgenden Muster."



| 3 Kommentare

... daß ich die anhatte. Fast 25 Jahre um genau zu sein. Den oberen Pullover hat meine Mama nach einer Vorlage von meiner Tante Karin gestrickt. s_elisapulloverchen1.jpg Der Pullover von Tante Karin war mit einer Strickmaschine gestrickt, meine Mama allerdings hat das handgenadelt und dann bestickt. Sie erzählte mir heute - ich war in Berlin um ein bisschen Zeit mit meinem Cousin Wanko zu verbringen, der gerade kurz in Berlin ist und morgen schon nach London weiterfliegt- daß ein Knopf fehlt und daß ich als Baby gehasst hab wenn man mir was über den Kopf stülpt, also hat sie das Modell insoweit verändert, daß sie eine sich überlappende Blende an der einen Schulter gestrickt hat , die mit 2 Knöpfen geschlossen wird. Sie hat es mir ganz genau gezeigt und ich bin total stolz, daß sie das so ganz ohne Anleitung so gut hinbekommen hat. s_elisapulloverchenuroma.jpg Sie hat mir auch erzählt, daß sie das stricken erst gelernt hat, nachdem ich geboren war und daß es wohl eine Phase im Leben von Menschen, wenn sie sich aus ihren Sorgen freistricken wollen, weil alles so verstrickt ist. Nette Theorie. Der untere Pullover ist etwas ganz besonderes. Die Uroma mütterlicherseits, an die ich mich partout nicht erinnern kann hat diesen Pullover für mich gestrickt mit ganz viel Liebe und mit den selben Zopfmustern die auch die Sandra kürzlich ausprobiert hat. Aber das ist nicht alles. Meine Uroma hat die Wolle die sie dafür verwendet hat auch selber gesponnen aus einer einheimischen bulgarischen Schafrasse, die so ein seltsames weiß- gelbes Fell hat. Noch hatte ich keinen Platz um diese Schätzchen mit in den Fuchsbau zu nehmen, gestern hat meine Mama mir einen bunten Mohairpulli geschenkt, den ich noch schleppen musste, noch nicht anprobiert hab und den sie eigentlich vorhatte wegzuwerfen. Die anderen niedlichen Babysachen, die meine Mama noch von mir aufgehoben hat - unter anderem ein Mützchen und Schühchen konnte sie gestern leider nicht finden, aber ich wette bis zu dem Zeitpunkt wo ich sie abholen kann, wird sie es sicher noch schaffen. Ich habe ihr übrigens mein gestern fertiggestelltes Mützchen zum zeigen mitgebracht und sie war völlig begeistert davon. Aber so begeistert war ich von dem gestrigen Tag nicht, muss ich sagen, es ist einiges nicht ganz optimal gelaufen und daß ich keinen einzigen meiner Lieblings- (und erreichbaren) Läden aufsuchen konnte, obwohl ich doch ein paar Sachen brauche, ist sicher ein nicht unerheblicher Grund dafür. Ich mein erst kommt mein Cousin nicht aus dem Knick und dann pure Hetze. Und er ist ab morgen im Strickerparadies London und ich sitze hier in der Pampa fest ohne Auto und Aussicht nach Buckow, Rüdersdorf (da sind die Läden) oder zu nem Discounter für einige andere Sachen zu kommen. Hm, und im Internet kann ich auch nicht bestellen, weil ich erstmal Kirsten bezahlen will und da muss ich erst eine Webseite fertigmachen fürs Geld. Hilfeeeee, dabei will ich doch nur 1 Nadelspiel in 2,5 aus Metall und ein Set Handschuhnadeln aus Metall oder Rosenholz weil ich mich mit Bambus nicht anfreunden mag - vor allem wenn Elena mich gewarnt hat, daß die gerne brechen, wenn man damit Bumerangferse strickt und die eben ziemlich fest gezogen werden muss. Ich hasse es, wenn ich so in der Luft hänge und ich hasse es, wenn ich mich nichtmal motivieren kann meine versprochenen Mails zu schreiben oder nach Motivation zu bitten.



| Keine Kommentare

So, nu ist es fertig und ich bin total zufrieden mit dem Muster. hab beim fotographieren meine PDA -Hülle in den Rand geschoben, damit man das Lochmuster besser sehen kann, allerdings sieht es jetzt weiter oben so eckig aus. ^_^; s_babymuetzchen2.jpg Wie schon beschrieben, hab iich mich diesmal an die Anleitung gehalten und bis auf daß es bei mir eine Reihe länger ist vor dem Mustersatz, ist das Modell identisch mit dem aus dem "One Skein Wonders" Buch. Das einzige, was ich etwas abwandeln musste, war, daß ich, nachdem im Lochmuster ja unheimlich viele Maschen zusammengefasst werden, auf eigene Faust in der Reihe darüber wieder soviele Maschen zugenommen habe (überwiegend einfach durch Umschläge) daß ich auf die ursprüngliche Anzahl an Maschen komme, weil ich mir nicht vorstellen konnte daß es sinnvoll ist, so extrem viel abzunehmen und auch weil in der Anleitung bei den Abnahmen in der Mützenspitze die ursprüngliche Maschenanzahl angegeben war. Wenn ich überlege, daß da so ein kleines Wesen mal reinpassen wird, bin ich ganz entzückt. Ich stelle mir vor, wie dieser Pikotrand, der mir unheimlich gut gefällt, das kleine Gesichtchen einrahmt und daß das Mützchen durch seine Seidenfaser temperaturausgleichend sein wird und daß das Kleine dadurch einen schönen Start ins Leben haben soll. Ich werde sicherlich noch viele Babysachen stricken, so viel wie ich nur kann, und ich freue mich schon darauf - mindestens genauso, wie wenn ich mal Mama bin, so wie einige meiner Leserinnen, und dann meine selbstgestrickten und selbstgenähten Sachen mal angezogen sehen kann. So und bevor ich jetzt komplett philosophisch werde, pack ich lieber noch schnell das beste Foto dazu, damit ihr selber sehen könnt was ich geschafft hab. Der Durchmesser beträgt übrigens 40 cm.



| 3 Kommentare

Da im Febuar und März die Farben grau, weiß und blau dran sind, und ich noch einen blauen Wollrest hatte, hab ich eben spontan ein Rechteck gestrickt und dieses zu einem Täschchen zusammengenäht.s_wolltasche.jpgWer weiß, vielleicht trau ich mich auch bald, es in der Waschmaschine zu filzen. Allerdings weiß ich nicht ob es Sinn macht, in den Hohlraum ein bisschen Noppenfolie einzunähen oder ob ich warten sollte bis ich noch andere solche Sachen hab, weil ich ja nicht die ganze Maschine nur für so ein bisschen mit 95° C annmachen will, jetzt wo alle was von CO² Reduzierung und Energiesparen reden.Tips sind wie immer gern gesehen, immer her damit!



| Keine Kommentare

Ui, da waren die gelben Rennschnecken ja mal echt schnell. Heute lag das hier in unserer Veranda. s_wollfeepaket.jpg In dem Päckchen was ich von meiner Wollmama, wie sich meine Wollfee nennt bekam waren 3 verpackte Sachen und eine Karte. Auf der Karte steht: "Viel Glück! Was immer du wünscht, möge sich erfüllen, was immer du anfängst, möge dir gelingen, wen immer du liebst, möge auch dich lieben." Voll passends, find ich, dankeschön. s_wollfeegeschenke.jpgNaja, die 3 verpackten Sachen waren in so ein schönes buntes Geschenkpapier eingepackt, da musste ich doch ein Foto von machen. ^_^; Und als ich ausgepackt hab, war ich erstmal verblüfft. Da war ein Buch drin. Na, nicht irgendeins, nein, eins was mit meinem Schwerpunktthema Japan zu tun hat, und was noch viel besser ist, eins daß ich noch nicht hab, was ich mir aber bei Gelegenheit mal kaufen wollte als ich es vor ca. 4 Jahren mal enttdeckt hatte als Rezension. Also, mach dir keine Sorgen, Wollmama, hast du gut gemacht. Das Buch ist von einer Japanerin mit dem Pseudonym Babana Yoshimoto geschrieben, von der ich schon vor einigen Jahren mal ein anderes Ihrer Bücher gelesen hab, welches zwar seltsam aber auch ziemlich lustig war. Ich bin gespannt, wie sich dieses hier liest. Hm, und weil meine Wollmama praktisch denkt, hat sie mir auch was verbrauchbares mitgeschickt. s_wollfeeinhalt.jpgZum einen ein sehr interessanter Kräutertee von Salus, und davon gleich eine Familienpackung mit 40 Beuteln. Ich sag doch, sehr praktisch gedacht. Der Tee schmeckt mir, hab gleich gekostet. Das mit dem Lemongras und dem Eukalyptus find ich etwas ungewöhnlich, weil die anderen Zutaten eher so klassische sind, aber es passt trotzdem gut zusammen. Hm, und dann war da noch ein Beutelchen mit Ingwerwürfeln in Zartbitterschoki mit nur 80g drin. Das war so dermaßen lecker, ich musste mich total beherrschen heute nur die halbe Packung aufzufuttern, aber ich glaub morgen wird sie alle sein. Gute Zusammenstellung, muss man schon sagen. Hm, und heute hab ich erfahren, daß das Noro Garn (zum Beispiel das von mir so gemochte Kureyon) von einem Japaner kommt. Jetzt sind mir auch die Namen etwas klarer. Und ich find es toll, daß ich meine Liebe für Japan mit meinem Hobby stricken verbinden könnte. Das dumme ist nur, daß hier weder in MOL noch in "meinen" 3 Läden in Berlin keiner Noro - Garne führt. Na immerhin weiß ich jetzt warum mir der Name gleich so symphatisch vorkam. ^_^



| 1 Kommentar

Regelmäßig lesen


Aktuelle Einträge

Januar 2017

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        




Ich bin in erster Linie ein Spontaner Idealist
Ich bin aber auch ein innovativer Denker

Aktionen


Mondphasen

CURRENT MOON

Flickr Photostream

www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Fotos in einem Album namens handmade. Erstellen Sie hier Ihr Modul.

In Arbeit

Aran- Babyjäckchen nach eigenem Muster
100%

Elisas "Tasmanischer Teufel" Socken
100%

Blauer Schal
10%

Mollys Lace Headband
10%

Marys Garden Mystery Socken
70%

Rons "Männersache" - Socken
2%

blaue Socken für Ron
12%

blaue Merino -Handschuhe für Ron
35%


Auszeichnungen