Mai 2007 Archive

Weil das Werkbuch für Mädchen von Ruth Zechlin ja auch nicht mehr jeden geläufig sein dürfte, für mich aber einer der Schätze in meinem Hobbyregal ist, dacht ich mir, daß andere sicher auch mal diese Art von Schüchen ausprobieren wollen. Die folgende Anleitung ist der 14. Auflage des Buches entnommen, welches 1950 erschienen ist und ist bis auf die eine Übersetzung ins englische in der zweiten Klammer hinter dem Gleichzeichen ein Originalzitat.
weiße gestrickte Babyschuhe
Bündchen:
52 Maschen anschlagen (bei feinerer Wolle und Nadelstärke 2) und 6cm hoch, in der Runde, abwechselnd 2 rechte Maschen und 2 linke Maschen stricken. Anschließend eine Lochreihe (*2M rechts, 1 Umschlagen, 2 zusammenstricken* Wiederholen = *2st r, yo, k2tog*) arbeiten dann 3 Runden rechts stricken.

Oberteil des Fußes:
zwei Drittel der Maschen stillegen, aus einem Drittel (18 Maschen) das Oberteil des Füßchens 5cm lang hin- und hergehend stricken wie folgt: * 1 Reihe rechts, 2. Reihe links, 3. Reihe rechts, 4. Reihe links, 5. Reihe rechts, 6. Reihe rechts, 7. Reihe rechts, 8. Reihe rechts* ab dem Sternchen wiederholen, bis das Oberteil 5cm lang ist.

Verbindung zur Sohle:
An beiden Seiten des Oberteils die Randmaschen aufnehmen, so daß eine Verbindung zu den stillgelegten Maschen geschaffen wird. Zur Runde schließen, und dabei die Maschen so verteilen, daß vorn und beim Hacken je 18 Maschen auf der Nadel sind. Dann 3 Runden links, 3 Runden rechts, 3 Runden links stricken.

Sohle:
Weiter mit Rechtsmaschen, dabei immer in jeder Ecke eine Masche abnehmen, d.h. die letzte Masche einer Nadel stets mit der ersten der nächsten Nadel zusammenstricken, bis die Hacken- und die Spitzennadel keine Maschen mehr haben. Die restlichen Maschen der übrigen beiden Nadeln werden durch Maschenstich miteinander verbunden.
weiße gestrickte Babyschuhe
Ich persönlich bin wegen des Garns (50% Wolle und 50% Seide, silkdreams von Lang), welches eigentlich dickere Nadeln haben will als 2er und mir die 2er nadeln total verbogen hat nach einigen Schritten von der Sohlenanleitung abgewichen (und ich hab nur eine statt 3 Runden nach der Lochreihe gestrickt). Ich habe einfach die Spitzennadel glatt rechts weitergestrickt, bis sie die richtige Länge hatte und hab dann alle anderen 3 Seiten zusammengenäht (ganz schön fummlig).

Die Form ist witzig quadratisch - solche Babyschuhe hab ich in "meinem" Wollladen "Fadeninsel" in Berlin - Kreuzberg auch schon gesehen gehabt und gleich toll gefunden. Also ich denke es werden noch einige Babyschuhe folgen, aber garantiert nicht aus diesem Garn, welches auch schlimm pillt.

Dafür daß in dem Buch nur das fertige Produkt gezeigt wird und die zwischenschritte nicht vorher mit Fotos klar werden, hat es sich sehr leicht gestrickt (mal von den hundert Maschen in der Runde nach der Oberseite abgesehen, weil das mit 2er Nadeln einfach lange dauert) und alles wird beim arbeiten ersichtlich.



| Keine Kommentare

Ein Päckchenbericht in 687 Worten.

die Postfrau mit meinem Päckchen Ich habe, wie auch meine Wichtelmama vom X- Mas Swap, Anja und Tsea, an einer Wichtelaktion namens Knitters Treat Exchange teilgenommen, was übersetzt soviel heißt wie "Austausch von Strickern - wohltuenden Sachen". Diese Aktion wurde von meinem Secret Pal Spoilee Isobel und einer anderen Irin ins Leben gerufen und hatte zum Ziel anderen eine Freude zu machen. Es sollte Wolle für ein kleines Projekt, eine Zeitschrift, etwas pflegendes, etwas zum naschen und ein paar Ascessoires verschickt werden. Seit dem 5. Mai wartete ich schon sehnsüchtig und dann kam meine Postfrau endlich an:

das Päckchen außen
"Sie haben Post aus Pennsylvania!" sagte sie dann und ich dachte mir schon, was es sein könnte. Es erklärte auch, warum es so lange unterwegs war.

Von oben aus dem Fenster gesehen, dachte ich zuerst, es sei ein Irrtum, denn es sah aus wie ein Amazon Päckchen und ich hatte doch nix von Amazon bestellt. Hm.

Ich konnte mich sehr lange beherrschen, das Päckchen nicht zu öffnen, denn ich nahm es, um mich für die zahlreichen Aufgaben die ich so zu tun hatte zu motivieren. Unter anderem habe ich bei 31°C Außentemperatur Rons Hemden gebügelt. Uff. Ich machte aber sicherheitshalber gleich ein Foto von dem Päckchen, für den Fall daß ich mich nicht beherrschen kann.

das Päckchen

der Inhalt des PäckchensUnd dann kam das schönste, das auspacken. Bewichtelt wurde ich von Karla, aus dem schönen Pennsylvania und sie hat sich wirklich eine Menge einfallen lassen. Gut, mein Fragebogen war auch ziemlich eindeutig und meine Wunschliste auch. Ich bekam also meine geliebte Simply Knitting (die ja aus England kommt, also mit anderen Worten den Atlantik zweimal überquert hat und entsprechend teuer gewesen sein muss) mit einem kleinen heftchen mit Stricksachen fürs Haus (da ist sogar was von meiner Bekannten Claire von missbell dabei) und eine Anleitung für eine Spitzenstola mit dem Namen "Lily of the Valley". Leider überhaupt nicht mein Fall, aber wozu hat man schließlich ältere Verwandte? Dann waren noch die locking stitch markers von Clover aus Japan dabei und die Chibi Nadeldose auch von Clover die ich mir beide schon seit letztem Jahr Oktober wünsche, seit ich sie in einer Ausgabe der Simply Knitting gesehen habe. An pflegenden hat mir Karla eine Flasche mit "Skin Sin", einer irren Bodylotion von Lush (teuer) geschenkt und auch ein Heftzettelchenblock mit coolem Muster war dabei. An Leckereien waren von Karla selbstgebackene Kekse drin, superlecker und ein Chai Tee von Twinnings of London weil Karla nicht sicher war ob die Kekse schmecken und weil sie auch wie ich ein Chai - Fan ist. Jetzt hab ich 3 Sorten Chaitee. :-)

Aber der Ultrahammer waren eine Spitzenstricknadel (Rundnadel) von addi. 1,50m lang und 3,5mm stark mit extra Spitzen. Und dieses superschöne Garn. Das Garn ist eine Laceweight 50% Merinowolle und 50% Tussahseide aus China in "meinem" rot. Superdünn, in einer Konenform gewickelt (sowas hab ich bei den irischen Strickbloggerinen schon oft gesehen und bei der Theresia, aber für mich ist es die erste Rolle).

Karla hatte sich gedacht, daß ich mit den Nadeln und der Wolle diese Stola stricken könnte, aber die ist echt nicht mein Fall. Da ich aber ihre Bemühungen mich zum Lochmusterstricken zu bringen (sie schrieb ja auch einen Brief und da waren Tips zum Spitzen/Lochmusterstricken) nicht komplett zum scheitern verurteilen will, werd ich mir aus diesem schönen Garn die Lochmuster - Zehensocken aus der Simply Knitting die ich auch der Tsea schonmal geschickt habe stricken. Da kommt das mit den einzelnen Zehen glaub ich sehr gut, das Garn ist supersuperweich und angenehm und mit dem Seidenanteil ist es ideal für den Sommer.

Ich habe meine Freundin Yaga aus Zürich auch schon gebeten, mir ein Nadelspiel zu besorgen, das dünner ist al 2mm und sie kümmert sich drum. Find ich voll lieb von ihr, denn ich gehe davon aus, daß es besser zu dem Laceweight passt.

Danke liebe Karla für die irren Sachen, du hast meinen Geschmack zu 100% getroffen, auch mit den Keksen, also keine Sorge!

Danke auch an Isobel für die liebevolle Betreuung und für den Aufwand mit dieser Aktion. Wenn die Aktion vorraussichtlich im Oktober rum in die zweite Runde geht werd ich auf jeden Fall wieder dabeisein.



| Keine Kommentare

Regelmäßig lesen


Aktuelle Einträge

Januar 2017

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        




Ich bin in erster Linie ein Spontaner Idealist
Ich bin aber auch ein innovativer Denker

Aktionen


Mondphasen

CURRENT MOON

Flickr Photostream

www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Fotos in einem Album namens handmade. Erstellen Sie hier Ihr Modul.

In Arbeit

Aran- Babyjäckchen nach eigenem Muster
100%

Elisas "Tasmanischer Teufel" Socken
100%

Blauer Schal
10%

Mollys Lace Headband
10%

Marys Garden Mystery Socken
70%

Rons "Männersache" - Socken
2%

blaue Socken für Ron
12%

blaue Merino -Handschuhe für Ron
35%


Auszeichnungen