November 2013 Archive

Gestern kam eine meiner wertvollsten Neuerwerbungen an.

2005 hab ich dieses Büchlein zum ersten Mal im Handarbeitsladen Köpenick (in der Rosenstraße) gesehen und seitdem bei jedem meiner Besuche bewundert. Leider machte der Laden irgendwann zu, die Besitzerin war eh schon seit einer Weile nach Westdeutschland gezogen - und so verlor ich es aus den Augen. Die 20 Euro die das damals kosten sollte waren mir stets zuviel. (dafür investierte ich lieber in Wolle, Näh und Strickzubehör, Häkelnadeln und Garne, und solche schönen Dinge, ihr kennt das ja!)

Ich behielt es jedoch immer im Hinterkopf und im Herzen. Ich wusste daß es existiert und daß ich es haben wollte.

Tja, und dann kamen ein netter Amazon- Geschenkgutschein und meine Entdeckung, daß dieses Buch mittlerweile bei Amazon Marketplace erhältlich ist, zusammen. Und sogar zu einem sagenhaften Preis von nur 5,50 Euro (plus 3 Euro Versandkosten). Der Zustand des Buches war als "gebraucht - gut" angegeben, die Lieferzeit war mit 20 - 25.11. genannt, ich bestellte es am 15.11. und erst gestern ist es endlich in der Post gewesen. Leider war der Zustand innendrin zwar gut, am Backcover hatte es jedoch einen dicken fetten gelben Fleck.Harry Potter Stickbuch

Die Richtlinien von Amazon besagen eigentlich, daß Bücher die dort angeboten werden nicht beschädigt und beschmutzt sein dürfen, also hätte das Buch strenggenommen garnicht angeboten werden dürfen. Ich habe beim Verkäufer "ague" in Deutschland dieses beanstandet (und natürlich diese unzumutbar lange Lieferzeit von 12 Tagen innerhalb von Deutschland!!!) und gefragt ob sie auf Kulanzbasis den Preis mindern könnten. Ich rief auch Amazon an, und die sagten ich könnte die A bis Z Garantie in Anspruch nehmen, aber nur wenn ich es zurückschicke. Da in der Zwischenzeit die Preise empfindlich angezogen hatten (schaut selbst hier mal nach), wollte ich es nicht zurückschicken, weil die Differenz ich zu zahlen keine Lust hatte. Die Verkäuferin behauptete, es sei kein Fleck (ich hab gleich ein Beweisfoto mit meinem Handy gemacht, irgendwie als Reflex, weil mich das sehr geärgert hat) sie hätten es ja fotografiert (dann muss die Post das unterwegs gemacht haben... na klar) und behauptete ich würde ungerechtfertig reklamieren wollen, ja man unterstellte mir gar Erpressung (komisch, daß ich nicht einmal geschrieben hatte, wieviel ich gerne hätte, ich schrieb EXTREM höflich, daß es in ihrem eigenen Ermessen liegt wieviel sie mir entgegenkommen möchten), man unterstellte mir Beleidigung, erwähnte daß meine superhöfliche Mail zum Anwalt mitgenommen wurde (wie gesagt, wir reden hier von 8 ,5 EUR). Und als Gipfel wurde mir noch vorgeworfen, daß ich "einen Fehler suche um Gewinn auf unfaire Art zu erwirtschaften" und daß das Betrug sei.- und daß ich das alles nur mache, um das Buch teuer weiterzuverkaufen (wie gesagt, die Preise waren massiv angezogen, siehe Amazon!)!!! Und man sagte mir, man hätte Amazon prophylaktisch den ganzen Schriftverkehr übergeben und Amazon telefonisch informiert, daß sie mich beobachten sollen, falls ich das Buch teuer weiterverkaufen will... o_O

Da kennen die mich aber schlecht. Ich bin heilfroh dieses rare ältere Buch ENDLICH in meinem Besitz zu haben, musste lange genug warten (die Potterwelle ist schließlich bereits vobei) und werde ne Menge tun, aber ganz sicher werd ich mich davon nicht trennen!

Ich hab mich über diese ganze Angelegenheit letztlich ganz schön geärgert, denn wenn ich im Laden eine Hose kaufe, wo eine Naht schon etwas aufdröselt, bei H&M sogar nur, wenn diese leicht verschmutzt ist, dann bekomme ich auf Kulanzbasis Geld erstattet. Und leider gab es auf der Amazon- Verkaufsseite keine Fotos von den Buch des Verkäufers, nur ein allgemeines Foto, sodass ich vorher den Zustand nicht sehen konnte, dann hätte ich vorher gewusst, worauf ich mich einlasse. Ich finde 2 Euro wären als Geste nicht zu viel gewesen, wenn man bedenkt daß Amazon Verkäufer zwingt 3 Euro Versandpauschale zu nehmen, dieses Buch aber als Warensendung (1,90 EUR) verschickt wurde. Und eine Entschuldigung für all die Unterstellungen und den Tonfall kam natürlich auch nicht. Da mir nichts anderes übrig blieb, hab ich auf Amazon ne negative Bewertung hinterlassen um ein bisschen Frust abzureagieren.

Das Buch selbst hat 64 Seiten, ist 20.6 x 15.4 cm groß und wiegt gerade mal 160 g. Es ist auf Französisch, der Autor heißt Frederique Deviller - aber Sprachkenntnisse braucht man dafür eigentlich nicht zwingend. Es ist aus der Reihe "carnet de point de croix" (also in etwa "Heftchen über Kreuzstich") und vollfarbig.

Enthalten sind Kreuzstichvorlagen für Harry, Ron, Hermine, Hagrid, Hedwig, Dumbledore, Snape, Quidditchmotive, Drachen, Schriftzüge, Hauswappen... und, und, und...und wen es nicht stört, daß das etwas gedrungen aussieht, kann die Vorlagen sogar fürs intarsienstricken von z.B. Pullovern verwenden!

Eine Schatztruhe für jeden Harry Potter- verrückten Handarbeitsfan. :-) Von mir gibt es ein "Daumen hoch" und eine unbedingte Kaufempfehlung.

Merken



| 2 Kommentare

Regelmäßig lesen


Aktuelle Einträge

Januar 2017

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        




Ich bin in erster Linie ein Spontaner Idealist
Ich bin aber auch ein innovativer Denker

Aktionen


Mondphasen

CURRENT MOON

Flickr Photostream

www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Fotos in einem Album namens handmade. Erstellen Sie hier Ihr Modul.

In Arbeit

Aran- Babyjäckchen nach eigenem Muster
100%

Elisas "Tasmanischer Teufel" Socken
100%

Blauer Schal
10%

Mollys Lace Headband
10%

Marys Garden Mystery Socken
70%

Rons "Männersache" - Socken
2%

blaue Socken für Ron
12%

blaue Merino -Handschuhe für Ron
35%


Auszeichnungen